Menü

Schwangerschaft - Woche für Woche

38. Woche

Titelbild: 38. Woche

Quälen Sie manchmal Albträume? Was liegt Ihnen auf dem Herzen? Ein Gespräch mit Partner, Hebamme oder Freundin entlastet.

Schwangerschaftsnewsletter

Bald ist es soweit und Sie und Ihr Kind begegnen sich zum ersten Mal live! Ultraschall-Kontrolle in der 38. Schwangerschaftswoche in der Praxis Gyné am See, Küsnacht ZH.


Grösse und Gewicht

Grösse: ca. 48 cm

Gewicht: 3150 g

Kopfdurchmesser: 89-102 mm

Ihr Baby

Die Bewegungen Ihres Babys sind nicht mehr so häufig und intensiv zu spüren. Es sitzt mit angewinkelten Beinchen und verschränkten Ärmchen da, hat nicht mehr genug Platz, kräftig zu treten oder zu boxen. Dazu kommt, dass jetzt auch das Fruchtwasser zurückgeht, womit die Bewegungsfreiheit des Ungeborenen noch mehr eingeschränkt wird. Das Kind schläft jetzt viel.

Ihr Körper

Sie werden schwerer und schwerer. Womöglich haben Sie noch nie in Ihrem Leben so viele Kilos auf die Waage gebracht. Ihr Baby hat nur einen geringen Anteil an der Gewichtszunahme. Am Geburtstermin verteilen sich die während der Schwangerschaften zugelegten Kilos wie folgt:

  • Kind: ca. 3500 g
  • Plazenta: 500-650 g
  • Fruchtwasser: 800-1000 g
  • Gebärmutter: 900-1000 g
  • Brust: 400-500 g
  • Blutvolumen: 1500 g
  • Gewebswasser: 2000-4000 g
  • Depotfett: 1700 g

Nicht vergessen: Geben Sie Ihrem Körper genau so viel Zeit, die Kilos wieder zu verlieren, wie er gebraucht hat, sie zuzunehmen – neun Monate also.

Denken Sie daran

• Die Schwangerschaftsdauer variiert von Mensch zu Mensch. Auch Geburten innerhalb der drei Wochen vor und der zwei Wochen nach dem errechneten Termin gelten als «termingerecht». Kommt Ihr Kind also nach vollendeter 37. Schwangerschaftswoche zur Welt, ist es also keine Frühgeburt.

• Sie sind unsicher, ob Sie merken werden, dass es mit der Geburt losgeht? Der Artikel «Jetzt gehts los» aus dem «wir eltern – spezial Geburt» (2008) schildert anschaulich die unmissverständlichen Anzeichen, an denen Sie sich orientieren können.

• Auf einen Mittagsschlaf sollten Sie jetzt nicht mehr verzichten! Achten Sie darauf, tagsüber ausreichend Schlaf nachzuholen, wenn die Nächte nicht mehr genug Erholung bieten, so dass Sie genug Energie für die Geburt sammeln können.

• Vielleicht kann Ihnen die Hebamme ein auf Ihre Gefühlslage abgestimmtes homöopathisches Medikament verordnen.

• Wenn Sie abends vor lauter Sorge über böse Träume kaum ins Bett gehen möchten, kann ein Passionsblumentee aus der Apotheke Linderung bringen.

Papa bei der Geburt

Bestimmt haben Sie sich bereits überlegt, ob der Vater in spe dabei sein wird bei der Geburt. Hebamme Lucia Mikeler, ehemalige Präsidentin des Schweizerischen Hebammenverbands, hat schon über 2000 Geburten erlebt – und wohl fast ebensoviele Männer im Gebärzimmer. Im Interview spricht sie über Väter, die viel Aktivismus an den Tag legen und andere, die sie in ihrem Tatendrang etwas bremsen muss.

«Richtig» oder «Falsch» gibt es beim Gebären nicht – es muss für Sie als Paar stimmen! Lesen Sie, wie diese fünf Väter ihre Rolle bei der Geburt wahrnahmen.

Auch lesenswert