Menü
Übertragen bei Diabetes -  cover

Hirslanden-Ratgeber

Übertragen bei Diabetes?

Ich habe zwei Fragen zu meiner Schwangerschaft. Bei meiner Untersuchung in der 12. Schwangerschaftswoche hat mein Frauenarzt den errechneten Geburtstermin um eine Woche vorverschoben. Kann man dies so genau bestimmen? Meine zweite Frage betrifft meinen Diabetes. Bei meinem ersten Kind durfte ich es nicht übertragen und es wurde per Kaiserschnitt geholt. Warum durfte ich mein Kind nicht etwas übertragen, also über die 40 Wochen hinaus? Warum ist das bei Diabetes so? B.B.

Antwort von Dr. med. Susanne Spörri, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Klinik Hirslanden

War der Ultraschall in der 12. Schwangerschaftswoche der erste, der durchgeführt wurde? Je weiter die Schwangerschaft vorangeschritten ist, desto ungenauer ist nämlich die Messung und desto häufiger muss nachkorrigiert werden.

Zu Ihrem Diabetes: Sind Sie diätisch eingestellt oder müssen Sie Insulin spritzen? Ein alleiniger Schwangerschaftsdiabetes, der gut eingestellt ist, ist eigentlich keine Kaiserschnittindikation. Nur bei insulinpflichtigem Diabetes wird eine Entbindung spätestens am Termin empfohlen, um die Gesundheit des Babys sicherzustellen, da die Funktionsweise der Plazenta bei starker Diabetes beeinträchtigt sein kann.

Hirslanden-Ratgeber

Dossier

Hirslanden-Ratgeber

Lesen Sie hier Leserinnen-Fragen zu den Bereichen Schwangerschaft, Stillen und Baby – und die Antworten dazu von Spezialisten der Hirslandenkliniken.

Im Dossier stöbern

Auch lesenswert