Menü
GettyImages-520417360

UV-Schutz für Kinderaugen

Kinderaugen vor Sonne schützen

Grelles Sonnenlicht kann Kinderaugen dauerhaft schädigen. Um einen Netzhautschaden zu vermeiden, sind für Kinder Sonnen­brillen Pflicht. Gut, dass die Gläser wenigstens cool sind.

Sommer und Sonne sind toll. Ein Netzhautschaden ist schlimm. Deshalb sollten Kinderaugen unbedingt vor grellen Sonnenstrahlen geschützt werden. Denn da ihre Pupillen grösser und ihre Augenlinsen heller als die von Erwachsenen sind, ist das Risiko, die Augen dauerhaft durch zu starke Sonneneinstrahlung zu schädigen, viel höher als später im Leben. Worauf gilt es beim Sonnenschutz von Kinderaugen zu achten?

♦ Babys kommen zwar meist ohne Sonnenbrille aus, da sie ohnehin nicht dem prallen Sonnenschein ausgesetzt werden sollten. Aber ein schattenspendendes Hütchen oder ein Schirmchen am Kinderwagen muss dennoch sein.

♦ Für Kleinkinder jedoch heisst es: Brille auf! Und zwar eine gute. CE-Kennzeichen am Bügelrand können als Qualitätsorientierung dienen.

♦ Die Gleichung: Je dunkler, desto besser, stimmt nicht unbedingt.

♦ Vielmehr möglichst auf 100-prozentigen UV-Schutz achten.

♦ Bruchsicheres Modell ohne scharfe Kanten wählen.

♦ Witzige Modelle von Strandbuden und Strassenhändlern mögen zwar verführerisch und billig sein, für kleine Kinder geht man trotzdem besser in ein Fachgeschäft. Das Augenlicht ist zu wichtig.

♦ Gut ist eine leicht gebogene, das Gesicht umschliessende Form. Dann können die Sonnenstrahlen seitlich nicht so einfallen.

♦ Sitzt das Ding richtig? Eine Brille, die ständig rutscht, hinter den Ohren drückt oder herunterfällt, kann nicht schützen.

♦ Das Kind mitentscheiden lassen. Eine coole Brille, die gefällt, wird auch getragen und nicht «unabsichtlich verloren».

♦ Mittagssonne grundsätzlich meiden. Und: kein Berg- (oder Meer-)Ausflug ohne Brille.

♦ Vorsicht: Rote, grüne oder blaue Gläser können Farbsignale im Strassenverkehr verfälschen.

♦ Allergie? Dann den Optiker auf etwaige Nickelbestandtteile ansprechen.

♦ Ein Gummiband verhindert, dass die Brille herunterfällt oder ständig abgenommen wird.

♦ Sind die Gläser tadellos? Nicht eingetrübt? Keine Kratzer? Keine Schlieren?

♦ Und, ist die Brille gemütlich und nicht zu schwer? Auch auf der kleinen Nase darf keine Druckstelle entstehen.

Auch lesenswert