Menü
12312

Notfall

Was tun, wenn ein Baby einen Fremdkörper verschluckt?

Verschluckt ein Kind im Krabbelalter einen Fremdkörper, droht Erstickungsgefahr. Schnell handeln ist wichtig!

Säuglinge und Kleinkinder nehmen alles in den Mund, was sie in die Hände kriegen. Dabei können sie sich verschlucken – und im schlimmsten Fall ersticken. Das Gehirn kommt 3 bis 5 Minuten ohne Sauerstoff aus. Dauert das Aussetzen der Atmung länger, sind dauerhafte Gehirnschäden wahrscheinlich. Deshalb gilt: Sofort Erste Hilfe leisten!

Schritt 1 Das Baby mit dem Gesicht nach unten auf den Oberschenkel oder Unterarm legen, sodass sein Kopf tiefer liegt als der Brustkorb.

Schritt 2 Das Baby fünf Mal mit dem Handballen auf den Rücken zwischen die Schulterblätter schlagen. Der Oberkörper sollte dabei nach vorne gebeugt sein.

Schritt 3 Wenn das Objekt nicht ausgehustet wird, das Kind auf den Rücken drehen, es auf den Unterarm legen, Kopf mit der Hand stabilisieren. Der Kopf liegt tiefer als der Brustkorb.

Schritt 4 Mit zwei Fingern fünf Mal in die Brustkorbmitte, knapp unter der Brustwarzenlinie, drücken.

Schritt 5 Wiederholen, bis der Fremdkörper ausgestossen wird oder das Kind hörbar weint.

Schritt 6 Kann das Baby den Fremdkörper nicht ausspucken, Rettungsdienst rufen und weitermachen mit der Ersten Hilfe.

Wichtig Solange sich der Gegenstand in den Atemwegen befindet, das Baby auf keinen Fall Mund zu Mund beatmen.

Wichtig Ein Baby niemals schütteln!

Notfallnummern:
Rettungsdienst 144
Tox Info Suisse 145
Polizei 117
Erste-Hilfe-Kurse für Notfälle bei Kindern bietet der Schweizer Samariterbund ➺ samariter.ch oder das Schweizerische Rote Kreuz ➺ redcross-edu.ch

Auch lesenswert