Menü

Schwangerschaft - Woche für Woche

21. Woche

Titelbild: 21. Woche

Sie sehen schöner aus als je zuvor und strahlen von innen heraus. Der Bauch wächst und Ihr Kind legt an Gewicht zu. Viele Schwangere machen deswegen oft ein hohles Kreuz. Für die Wirbelsäule ist das eine Strapaze! Achten Sie auf Ihre Körperhaltung.

Grösse und Gewicht

Grösse (von jetzt an wird der Fötus vom Scheitel bis zur Ferse gemessen): ca. 25 cm

Gewicht: 300-410 g

Kopfdurchmesser: 49-59 mm

Ihr Baby

Das Gleichgewichtsorgan im Innenohr ist voll entwickelt; das ist ein grosser Schritt in der Entwicklung Ihres Babys, denn dank des Gleichgewichtssinns ist Ihr Kind nun in der Lage, seine Position im Raum zu erkennen. Es kann sich selbst wahrnehmen, und erkennt, ob Sie liegen oder sitzen. Der Einfluss der Umgebung wird immer grösser. Dementsprechend beginnt das Kind, seine «Höhle» auch mit den Händen zu erkunden und abzutasten.

Ihr Körper

Ihre Gewichtszunahme und die Ihres Babys verändert Ihren Körper von Neuem. Durch die Verlagerung des Körperschwerpunktes nach vorne, gehen Sie automatisch viel aufrechter durchs Leben. Man spricht deshalb von einem «königlichen Gang». Leider ist die würdevolle Haltung aber oft mit Rückenschmerzen verbunden, denn durch das hohle Kreuz wird die Rückenmuskulatur über Massen beansprucht.

Tipps gegen Rückenschmerzen

  • Versuchen Sie, so gerade wie möglich zu stehen, und achten Sie darauf, dass Sie das Becken nicht nach vorne kippen.
  • Entlasten Sie im Sitzen Ihren Rücken mit einem kleinen Kissen, das Sie im unteren Bereich positionieren.
  • Rückenschmerzen können nachlassen, wenn Sie flach auf dem Boden liegen und die Unterschenkel mit einem Kissen etwas hochlagern.
  • Yoga und Massage unterstützen die richtige Haltung und entspannen.

Denken Sie daran

Wie wohl Sie sich in Ihrer Haut fühlen, hängt auch davon ab, wie liebevoll Sie mit sich und Ihrem Körper umgehen. Die Schwangerschaft ringt Ihrem Körper viel ab, darum sollten Sie sich vermehrt Ruhepausen und Zeit für sich und Ihre Partnerschaft gönnen. Bei einem gemeinsamen Entspannungsbad beispielsweise können Sie über die aufregende Zeit, die vor Ihnen liegt, und über Sorgen und Ängste sprechen.

Auch lesenswert