Menü

Schwangerschaft - Woche für Woche

14. Woche

Titelbild: 14. Woche

Die Veränderungen, die mit einer Schwangerschaft einhergehen, treten immer deutlicher zutage. Womöglich passt das wachsende Bäuchlein nicht mehr in Ihre Lieblingshosen. Eine willkommene Gelegenheit, auf Shoppingtour zu gehen.

Grösse und Gewicht

Grösse (Scheitel-Steiss-Länge): 75-90 mm

Gewicht: ca. 25-50 g

Kopfdurchmesser: 25-32 mm

Ihr Baby

Gut geschützt vor äusseren Einflüssen schwimmt Ihr Kind im Fruchtwasser. Dabei schluckt es die leicht süssliche Flüssigkeit und scheidet sie über die Nieren wieder aus. Im Moment sind ca. 100 Milliliter Fruchtwasser vorhanden, die für erste Schluckübungen reichen. Bis zur 38. Woche nimmt die Fruchtwassermenge auf 1,5 Liter zu.

Ihr Körper

Auch wenn Sie die Schwangerschaft mit locker fallenden Kleidern noch problemlos kaschieren können, ist der wachsende Bauch unbekleidet nicht mehr zu übersehen. In diesen Tagen kraxelt die Gebärmutter aus dem kleinen Becken hoch und erscheint am oberen Rand der Schambeinknochenverbindung. Auch an Ihrer Haut geht die hormonelle Umstellung nicht spurlos vorüber; besonders Dunkelhaarige merken die Veränderung: Im Gesicht treten Pigmentflecken (Chloasmen) auf; die Brustwarzenhöfe, die Schamlippen sowie die Haut um den Darmausgang werden dunkler. Auch kann sich eine dunkle, senkrechte Linie auf der Bauchmitte (Linea nigra) abzeichnen. Keine Sorge: Diese verschwindet in den Wochen nach der Geburt wieder.

Gewichtzunahme

Bestimmt werden Sie in den letzten Wochen ein paar Kilo an Gewicht zugelegt haben. Die Frage des Gewichtes beschäftig viele Schwangere. Eine Studie an der Universität Zürich hat bei 4000 Erstlingsschwanger-schaften ergeben, dass der statistische Normalbereich der Gewichtszunahme am Termin bei 5,7 bis 25,4 kg liegt, der Durchschnitt also bei 15,5 kg. Idealerweise sollte die gesamte Gewichtszunahme bis Ende der Schwangerschaft zwischen 12 und 15 kg liegen.

Denken Sie daran

• Verwöhnen und pflegen Sie Ihren Körper. Während der Schwangerschaft muss die Haut wahre Meisterleistungen vollbringen. Die Hautdehnung führt bei Frauen mit einem schwachen Bindegewebe zu Schwanger-schaftsstreifen. Cremen Sie die Haut an Bauch, Hüften und Oberschenkeln mit Bodylotion oder Öl ein. Das macht die Haut geschmeidig, sodass sie auch weniger juckt.

• Achten Sie weiterhin auf eine ausgewogene Ernährung. Sollten Sie Heisshungerattacken verspüren, stillen Sie die Lust eher mit Obst, Gemüse und Getreide als mit süssen Verführungen.

Auch lesenswert