Menü
Veloanhänger

Mobilität

Voraussetzungen und Qualitätskriterien beim Veloanhänger-Kauf

Prüfen Sie vor dem Kauf, ob Ihr Velo überhaupt für das Ziehen eines Veloanhängers geeignet ist. Der Hersteller gibt immer an, welche Modelle in Frage kommen. Doch keine Sorge: nahezu jedes moderne Velo kann einen Anhänger ziehen. Passen Sie jedoch auf: nicht jede Kupplung passt an jede Hinterradnabe. Auch ein Hinterbauständer kann im Weg sein. Beachten Sie am besten die Produktbeschreibung und Sie sind sorgenfrei. Weiters ist wichtig:

  • Möglichst geringes Gewicht: beide Eltern sollten den Anhänger ziehen können
  • Genug Platz: die Kinder sollen es bequem haben und gut nach außen sehen
  • Laufräder: grosse Laufräder bedeuten weniger Kraftaufwand
  • Gute Federung: vor allem bei längeren Touren
  • Umrüsten: kann man den Anhänger zum Buggy oder Jogger umbauen?
  • Faltbarkeit: super um den Anhänger leichter zu verstauen z.B. im Auto
  • Beleuchtung: es sollten ausreichend Strahler vorhanden sein
  • Schutzvorrichtungen: gegen Sonne, Wetter, Fliegen und Mücken
  • Schadstoffe: klären Sie, ob das Modell schadstoffgeprüft ist
  • Qualitätssiegel: beispielsweise Tox-Proof oder das GS-Zeichen

Ihr Veloanhänger sollte alle modernen Sicherheitskriterien erfüllen, wie etwa einen 5-Punkt-Sicherheitsgurt und einen Überrollschutz. Dazu gehören auch ein funktionierendes Gurtsystem, eine hochwertige, gesicherte Kupplung, eine sichere Feststellbremse, sowie ein tiefer Schwerpunkt, um das Kippen des Anhängers zu vermeiden. Ausserdem muss der Reifendruck den Strassenverhältnissen entsprechen. Bei asphaltierten Strassen lohnt sich ein höherer Reifendruck, auf Schotterwegen ist ein niedrigerer Reifendruck empfehlenswert. So erzielt man eine noch bessere Federleistung!


Zurück zum Hauptartikel «Veloanhänger: Worauf man beim Kauf achten sollte».

Auch lesenswert