Menü
Baby am Strand

Sonnenschutz

Sünnele & Bädele

Was gilt beim Sonnenbaden mit den Kleinsten? Mythen, Fakten, Tipps.

  • Kinderhaut ist dünner und schutzbedürftiger als jene von Erwachsenen. Deshalb sollten Babys bis zum ersten Lebensjahr nie direkt der Sonne ausgesetzt werden. Für Kleinkinder gilt: im Schatten aufhalten und Hut mit Nackenschutz, Sonnenbrille, T-Shirt und Hose tragen.
  • Auch durch eine Wolkendecke dringen bis zu 80 Prozent der UV-Strahlen. Darum den Körper auch bei bedecktem Himmel eincremen.
  • Nasse Kleider sind durchlässiger für UV-Strahlen. Deshalb nach dem Schwimmen die Badekleider wechseln.
  • Künstliche Fasern bieten einen besseren UV-Schutz als Naturfasern, und kräftige und dunkle Fasern schützen besser als helle Farben.
  • Die Angst, mit hohem Sonnenschutzfaktor käsebleich zu bleiben, ist unbegründet. Die Melaninproduktion wird auch bei Sonnenschutzmitteln mit hohem Faktor angeregt, die Haut wird braun. Die Krebsliga empfiehlt Sonnencreme mit Schutzfaktor von mindestens LSF 30.
  • Achtung: Die zweimalige Anwendung einer Sonnencreme bedeutet keine Verdoppelung des Sonnenschutzfaktors (2x Schutzfaktor 25 entspricht nicht Schutzfaktor 50!).
  • Beim Kauf von Sonnenbrillen auf das CE-Zeichen und den Vermerk 100 % UV-Schutz bis 400 Nanometer achten. Sonnenbrillen von schlechter Qualität schaden dem Auge mehr, als dass sie nützen!

Auch lesenswert