Menü
Blühende Wiese

Heuschnupfen

Pollenflugkalender für die Schweiz

Niesen, Husten, tränende Augen und Halskratzen. So wie Weihnachten alle Jahre kommt, sind es die Beschwerden im Frühling für Allergiker. Doch: Wann genau blüht welcher Baum und welche Pflanze?

Kaum sind die kalten Tage des Winters von dannen gezogen, sich (vermutlich) die ganze Menschheit auf den Frühling freut, steht für einige Menschen eine heikle Zeit bevor. Denn so schön auch der Frühling mit seinen bunten Blüten, duftenden Sträuchern und den lauwarmen sonnigen Tagen sein mag – eines haben viele Menschen gemeinsam: Heuschnupfen.

Im Netz gibt es viele Ratgeber, wie man sich vor den Pollen schützen kann. Wir verlinken später im Verlaufe des Artikels gut recherchierte Artikel. Doch das ändert nichts daran, dass man erstmal wissen muss, wann sich die Pollen, welche die allergischen Reaktionen auslösen, in der Luft befinden. Denn Heuschnupfen ist nicht gleich Heuschnupfen: Nicht jede Allergikerin reagiert auf die Birke, nicht jeder Allergiker auf Hasel. Deshalb haben wir einen Pollenflugkalender erstellt und versucht, die aktuellen Wetterveränderungen miteinfliessen zu lassen. Der Winter 2019/2020 war äusserst mild, was dazu führt, dass viele Bäume bereits viel früher als normal blühen.

Pollenflugkalender 2020

Pollenflugkalender für die Schweiz. Die «schlimmste» Zeit ist Ende April vorüber. Ab Anfang Mai haben die Gräser ihren Höhepunkt.

Den «wir eltern»-Pollenflugkalender können Sie hier herunterladen. Die Daten basieren u.a. auf Angaben von MeteoSchweiz und Pharmawiki.ch.

Was tun bei Heuschnupfen?

Sicherlich kommen diverse Fragen auf, wie man sich auf die Heuschnupfenzeit vorbereiten kann und wie man die Beschwerden lindert. 5 Punkte, die Ihre Beschwerden lindern können:

1. Immunsystem stärken

Stärken Sie Ihr Immunsystem durch gesunde Ernährung und ausreichend Ballaststoffe. So helfen Sie Ihrem Körper die natürlichen Schutzmechanismen aufrecht zu erhalten. Essen Sie viele unterschiedliche und vor allem bunte Lebensmittel. Ebenfalls soll die Einnahme von Propolis den Körper unterstützen. Ich habe persönlich gute Erfahrungen gemacht mit Propolis, einem Bienenprodukt, das antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung haben soll.

2. Fenster schliessen bei Pollenflug

Lüften Sie stets zwei Mal täglich. Morgens & abends. Tagsüber fliegen vermehrt Pollen umher, welche logischerweise bei geöffneten Fenstern einfacher in die Wohnung gelangen.

3. Kleider wechseln

Wechseln Sie Ihre Klamotten, wenn Sie nach Hause kommen. Denn nach einem Aufenthalt in der Natur haften Pollen an Ihrer Kleidung, und meistens merken Sie auch nichts davon. Wechseln Sie daheim Ihre Kleidung um das Verteilen der Pollen innerhalb Ihrer Wohnung zu reduzieren.

4. Medikamente gegen Heuschnupfen

Es gibt diverse Medikamente, die versprechen, das Leiden bei Heuschnupfen zu mildern. Von Tabletten bis hinzu Nasenspray gibt es viele Produkte auf dem Markt. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

5. Desensibilisierung bei Heuschnupfen

Auch gibt es die Möglichkeit einer Desensibilisierung. Dabei werden Ihnen unter ärztlicher Kontrolle allergieauslösende Stoffe verabreicht. Dies soll dazu führen, dass sich Ihr Körper langsam an die Allergene gewöhnt und diese nicht mehr bekämpfen möchte.

Die Palette der Massnahmen gegen Heuschnupfen lässt sich endlos weiterführen. Weitere Tipps zum Verhalten bei Heuschnupfen finden Sie zum Beispiel auf unserem separaten Artikel. Und hier gibt ein Spezialist Tipps, was Eltern von Kindern mit Allergien bei der Urlaubsplanung berücksichtigen sollten.


Disclaimer: Dieser Artikel soll nicht als Handlungsempfehlung verstanden werden. Die gesundheitliche Wirkung von Propolis steht unter Werbeverbot, welches Ärzten und Apothekern vorbehalten ist. Auch distanzieren wir uns von jeglichen weiteren Empfehlungen für Medikamente. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Auch lesenswert