Menü
GettyImages-639208878

Expertentipp

Nie mehr kalte Füsse

Kalte Füsse sind unangenehm – vor allem im Bett beim Einschlafen. Manchmal kündigen sie auch eine Erkältung an. Durch schnelles Handeln kann diese vielleicht noch verhindert oder zumindest abgeschwächt werden:

♦ Zu fest geschnürte oder enge Schuhe hindern die Durchblutung und die Füsse kühlen schneller aus. Schuhe sollten aus atmungsaktiven Materialien (z.B. Leder) bestehen. Eine wasserdichte Sohle und Thermo-Einlegesohlen sorgen für mehr Wärme.

♦ Regelmässige Fuss- und Zehengymnastik hilft, die Blutzirkulation zu verbessern. Dazu die Zehen spreizen und wieder zu den Ballen ziehen oder die Füsse in beide Richtungen kreisen lassen. Auch Fussmassagen mit Rosmarinöl helfen, die Durchblutung anzuregen.

♦ Warmer Tee – am besten mit Ingwer, Pfeffer, Chili oder Zimt – heizt dem Körper ordentlich ein.

♦ Sind die Füsse bereits kalt, sorgt ein Fussbad für schnelle Abhilfe. Das Wasser sollte 35 bis 40°C warm sein. Nach dem Bad die Füsse schnell und gründlich abtrocknen und warme Socken überziehen. Durch die Beigabe von 2 EL Senf (mit wenig Wasser vermischt) wirkt das Fussbad zusätzlich belebend.

Sponsored Content

Auch lesenswert