Menü
WirEltern Ellis A5A4837

Kühle Orte in der Schweiz

Ausflüge an kühle Orte

Ist der Sommer erst mal da, ist er zwischendurch auch schon zu aufdringlich. Dann sehnt man sich weg an einen kühleren Ort. Eine Hitzepause lässt sich organisieren: Unsere Tipps für Familienausflüge in die wohltemperierte Schweiz.

Wohin nur, wenn die Hitze auf die Städte drückt, die Freibäder überfüllt sind und kein Lüftchen abends die Wohnung kühlt? Wir haben Tipps für Tagesausflüge zusammengetragen, bei denen man sich schön runterkühlen kann. Sei dies bei einem Spaziergang durch ein wunderbares Tal, beim Erkunden von Höhlen und Grotten, oder beim Durchwandern von Schluchten mit tosenden Flüssen. Viel Vorfreude!

  1. Lac Souterrain (VS)
  2. Trümmelbachfälle (BE)
  3. Kaltbrunnental (BL/SO)
  4. Gletschergrotte Engelberg (OW)
  5. Kristallkluft Gerstenegg (BE)
  6. 11 weitere Tipps

DSC9642

Einst Wasserreservoir der Weinbauern. Durch ein Erdbeben wird der Lac Souterrain schiffbar und zum grössten unterirdischen See Europas.

Lac Souterrain (VS)

Märchenreich der Nixe

Manchmal werden sogar die schwatzhaftesten Menschen still. Beispielsweise beim Besuch des grössten unterirdischen Sees Europas. Denn was einen da 70 Meter unter der Erde erwartet, sieht aus wie das Märchenreich einer kleinen Nixe. 6000 Quadratmeter türkis schimmerndes Wasser in einer Zaubergrotte, die sich plötzlich nach ein paar unscheinbaren Treppenstufen vor einem auftut. Wer im Wallis unterwegs ist, sollte den See in Saint-Léonard keinesfalls auslassen. Über den Lac Souterrain fährt ganz gemütlich 30 Minuten lang ein Boot. Mitgeliefert: spannende Geschichten über Erdbeben, Gestein, versunkene Schiffe und Forellen, die die Wasserqualität testen. Fantastisch und: stets 15 Grad kühl.
Caren Battaglia

Highlight: Das stille Staunen in der Seemitte. Und: Konzertveranstaltungen!
Alter: Ab dem 30-Minuten-stillsitz-Alter.
Dauer: +/– ½ Std., je nach Andrang
Preis: Ab 16 Jahren: Fr. 12.–, 5–15 Jahre: Fr. 7.–, unter 5 Jahren: gratis
Ort: Saint-Léonard (VS)
lac-souterrain.com


Trümmelbachfälle Copyright-Lauterbrunnen-Tourismus-(24)

Die einzigen im Berginneren liegenden Gletscherwasserfälle Europas, die zugänglich sind.

Trümmelbachfälle (BE)

Tosen im Berg

Irgendwo müssen die Gletscher- und Wassermassen von Eiger, Mönch und Jungfrau im Sommer ja abfliessen. Das tun sie bei den Trümmelbachfällen – und zwar als ohrenbetäubendes Trommelfeuer! Als würden die Götter mit Donnerfäusten an die Felsen schlagen, stürzen sich die Wasserfälle im Berg drinnen und draussen durch Schluchten in die Tiefe. Zunächst aber führt eine sehr steile und sehr alte Standseilbahn die Besucher* innen durch einen Schacht in die Höhe, danach durchstreift man Tunnels und Galerien, steigt Treppen hoch und runter, am Tageslicht oder in gut ausgeleuchteten Zugangsschächten. Die Trümmelbachfälle sind die einzigen Gletscherwasserfälle Europas im Berginnern, die zugänglich sind.

Optisch liefern die ausgewaschenen Felskessel und Abgründe ein faszinierendes, aber lautes Spektakel. Hochsensiblen Kindern halten Eltern besser die Ohren zu oder setzen ihnen einen Gehörschutz auf. Nach dem Rundgang: Im Restaurant Trümmelbach unter lauschigen Bäumen Glacé und Stille geniessen!
Manuela von Ah

Highlight: Ausgeleuchtete Wasserfälle im Berginnern
Alter: Zutritt ab 4 Jahren, nicht kinderwagengängig
Dauer: 1 Stunde
Öffnungszeiten: Anfang April bis Anfang November
Preis: Erw. Fr. 12.—, Kinder von 6 bis 15 Jahren Fr. 5.—
Ort: Trümmelbachfälle, Lauterbrunnen BE
truemmelbachfaelle.ch


IMG 2407

Beim Wandern im Kaltbrunnental lohnt es sich, genügend Zeit zum Waten, Baden und Planschen einzuplanen.

Kaltbrunnental (BL/SO)

Dem Bach entlang

Ein paar Fussminuten vom Bahnhof Grellingen (BL) entfernt taucht man in die Frische des Waldes und des Kaltbrunnentals ein. Auf dem steinigen Naturpfad sollte man keinesfalls allzu zügig das Tal hinauf wandern – denn es gibt überall schöne Stellen, die sich für eine Pause zum Plantschen und Bräteln eignen. Im unteren Bereich des Tals laden Seelein zum Baden, weiter oben wird der Bach schmaler und plätschert über Felsen. Immer wieder überqueren Wanderer hübsche Brücken, erkunden Höhlen, bestaunen Wasserfälle und die wildromantische Szenerie: Alles ist so üppig, bemoost und sattgrün!
Simone Vogel

Highlight: Immer wieder den Weg verlassen und im Bach spielen
Alter: für jedes Alter, Rückentrage für kleinere Kinder mitnehmen
Dauer: reine Wanderzeit 2–3 Stunden, doppelt so viel Zeit einberechnen
Preis: gratis
Ort: Grellingen (BL) – Meltingen (SO)
baselland-tourismus.ch


Titlis Gletschergrotte

Das Eis in der Gletschergrotte auf dem Titlis ist bis zu 5000 Jahre alt und glitzert im türkisblauen Dämmerlicht fantastisch.

Gletschergrotte Engelberg (OW)

Frozen, live

Fertig Schwitzen: Hier in der Gletschergrotte oben auf dem Titlis ist eine dicke Jacke immer eine gute Idee. Und ein paar rutschfeste Schuhe sind es auch. Denn man spaziert durch das glitzernde Wunder nicht nur 10 Meter unter der eisigen Gletscherdecke, sondern auch auf Eis. Schlittern inklusive. Und Staunen: Denn wie fantastisch das 5000 Jahre alte und (hoffentlich) ewige Eis glitzert, merkt man erst so richtig beim Hindurchspazieren. Klar, werden die Frozen-tauglichen Gänge und Gewölbe auch noch toll beleuchtet. Mehr zum Glück nicht, so kann der Zauber ganz ungestört wirken.
Caren Battaglia

Highlight: Vom Tageslicht der 3020 Meter hohen Titlis Bergstation ins unterirdische Eislicht abtauchen. Welten-Wechsel!
Alter: ab Sicher-selbst-laufen-Alter
Dauer: +/– ½ Std., je nach Dauer des Staunens
Preis: gratis
Ort: Engelberg (OW), Titlis
titlis.ch


Kristallkluft-Gerstenegg ,-Foto-Neil-Barcley

Die Kristallkluft steht unter Schutz und kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Kristallkluft Gerstenegg (BE)

Schatz im Felsen

Die Reise ins Berginnere beginnt mit einer luftigen Fahrt entlang der Staumauer. Mit der kleinen Hospizbahn schweben wir zum Stolleneingang des Kraftwerks Grimsel 1. Von dort geht es mit dem Stollenbus zum Pumpspeicherwerk Grimsel 2. Auf der Führung erfahren wir einiges über die Stromerzeugung mit Wasserkraft, über die Funktionsweise der monströsen Motoren, Generatoren, Turbinen und Pumpen. Auf der Rückfahrt durch den Stollen kommen wir zur Schatzkammer des Bergs: die Kristallkluft Gerstenegg. 1974 wurde das Naturphänomen beim Stollenbau zufällig entdeckt.
Veronica Bonilla Gurzeler

Highlight: Die Kristallkluft. Durch drei Fenster funkeln und glitzern Quarzkristalle, Rosafluorit und Calcit um die Wette.
Alter: ab 6 Jahren
Dauer: 2 Stunden
Preis: Erwachsene Fr. 36.—, Kinder (6–15 Jahre) Fr. 26.—
Ort: Besucherzentrum Grimsel Hospiz
grimselwelt.ch


11 weitere Tipps

Eispalast Jungfraujoch: Die filigranen Eisskulpturen werden jedes Jahr durch Künstler* innen neu geschaffen; die spiegelglatten Gänge der Eislandschaft im Jungfraufirn (BE) erschufen Bergführer ab den 1930er-Jahren.
jungfrau.ch

Höllgrotten: In der Tropfsteinhöhle im Lorzentobel bei Baar (SZ) warten märchenhaft anmutende Steinformationen, draussen ein Bächlein zum Spielen und Grillplätze.
hoellgrotten.ch

Feengrotte: Höhepunkt der unterirdischen Promenade bei St. Maurice im Rhônetal ist der 50 Meter hohe Wasserfall. Kinder suchen unterwegs nach fünf kleinen Feen.
grotteauxfees.ch

Grotten von Vallorbe: Eine natürliche Kathedrale, ein unterirdischer Fluss, glitzernde Mineralienschätze, Lichtspiel mit Musik: Eine Wunderwelt wartet bei Vallorbe (VD) in der Nähe des Lac de Joux.
grottesdevallorbe.ch

St. Beatus-Höhlen: Der heilige Beatus, Eremit und Priester, soll hier, oberhalb des Thunersees, gestorben sein. Ein 1 km langer unterirdischer Rundweg führt durch Schluchten, Hallen und vorbei an gewaltigen Tropfsteinformationen.
beatushoehlen.swiss

Höhlen von Réclère: Auf einer geführten Tour geht es in der eindrücklichen Riesenhöhle bei Réclère (JU) bei konstanten 7 Grad Celsius 75 Meter in die Tiefe und am grössten Stalagmit der Schweiz vorbei. Zurück an der Erdoberfläche kommen alle Dino-Fans im Préhiso-Parc auf ihre Kosten.
prehisto.ch

Rosenlauischlucht: Gewaltig und erfrischend ist das Naturerlebnis im Haslital (BE): Ein gesicherter Rundweg führt durch die vom Gletscherwasser geformte Schlucht.
rosenlauischlucht.ch

Taminaschlucht: Zwar sprudelt in der Quellgrotte das Wasser über 36 Grad warm aus dem Felsen; der Weg durch die Schlucht zur Quelle in der Nähe von Bad Ragaz (SG) ist trotzdem schön kühl.
heidiland.com

Aareschlucht: Natürliche Erfrischung bietet auch ein Aufenthalt in der konstant kühlen Aareschlucht im Haslital (BE). Nur ein Meter breit ist die engste Stelle der Schlucht, durch die ein gut ausgebauter Weg führt.
aareschlucht.ch

Saline Bex: Dieses gigantische Labyrinth aus Stollen, Hallen und Treppen wurde von Menschen geschaffen: Per Grubenbahn geht es in die unterirdische, 18 Grad warme Welt des Salzbergwerks von Bex (VD).
salz.ch/salz-erleben

Eispavillon Saas-Fee: Bei frostigen Temperaturen erkundet man in den Walliser Alpen auf 3500 m ü. M. im Eispavillon eine schimmernde Wunderwelt. (Offen ab 26.6.)
saas-fee.ch

Auch lesenswert