Menü

Aus dem Vaterland

«Auch Nashörner haben Sex»

Illustration: Nashörner haben Sex

Gescheite Kinder stellen gescheite Fragen. Unser Kolumnist Nils Pickert ist ein empathischer Papa und kennt die richtigen Antworten. Meistens.

«Papa, hast du eigentlich schon einmal gefickt?» fragt mich meine Tochter und blickt interessiert von ihren Hausaufgaben auf. «In der Schule sagen sie, dass alle Eltern andauernd ficken.»
Okay, die Uhr läuft. Ich habe genau 30 Sekunden, in denen Hüsteln, Kopfkratzen und Hmm-Sagen mir als Nachdenken ausgelegt werden. Wenn ich dann immer noch nichts Gescheites weiss, glaubt sie, ich wäre peinlich berührt oder wüsste nichts dazu zu sagen. Stimmt beides auch irgendwie. Aber ich hätte gerne einen Moment zum Nachdenken darüber, ob ich in dieser Frage auf meine Achtjährige auch so wirken will.
Zuerst ein Notfallplan: Uhr im Auge behalten und in 27 Sekunden mit einem verwirrten Gesichtsausdruck nachfragen, wie sie das genau gemeint hat. Wenn mir dann immer noch nichts eingefallen ist, spiele ich die «Super Frage, aber wir haben gerade so viel zu tun»-Karte. Dafür sind Hausaufgaben ja schliesslich da.
Wo stehen wir überhaupt bei dem Thema?! Aufgeklärt ist sie ja. Der gemeinsame Zoo-Besuch mit den Grosseltern, bei dem sie als Vierjährige völlig verschreckten Kindern erklärt hat, die Nashörner würden sich nicht gegenseitig umbringen, sondern hätten nur Sex, gehört inzwischen zu den Familienlegenden. Aber eigentlich reden wir nicht oft darüber. Vielleicht hätte ich mal erwähnen sollen, dass man sie in der Schule mit platten Anzüglichkeiten eindecken wird und was sie damit machen kann. Und mit Fritzchen-Witzen. Ach du Schande, Fritzchen-Witze kommen ja wahrscheinlich auch noch. Die waren ja schon alt und dämlich, als ich so alt war wie sie jetzt. Und «Alle … Ausser»-Witze: Alle laufen um das Regenfass. Ausser Finn, der … Schluss jetzt! Konzentration. 20 Sekunden. Kinn kratzen, nachdenklich in die Ferne schauen.

Was sag ich jetzt bloss? Ficken, na klar! Haben ich und Mama schon bei deiner Zeugung gemacht, planen wir für sehr bald wieder. Am besten heute Abend, wenn du und dein Bruder längst beruhigt schlafen, weil wir euch erzählt haben, dass wir NIE irgendetwas Spannendes machen, wenn ihr nicht dabei seid. Alle Eltern ficken andauernd?! Schon seltsam, dass ausgerechnet diejenigen, die solche Behauptungen aufstellen, auch ein Grund dafür sind, dass genau das nicht passiert. Abends noch einmal rauskommen, weil etwas im Hals kratzt oder der Arm «so komisch wehtut», ist da wenig hilfreich. Egal … Konzentration. 10 Sekunden. Räuspern, als würde man etwas sagen wollen.
Ficken ist eine ordinäre Formulierung von miteinander Sex haben. Weiss sie, was ordinär ist? Bringe ich meiner Tochter überhaupt etwas bei? Ficken ist … verdammt noch mal meine Sache. Ich will überhaupt nicht mit ihr darüber reden müssen. Aber das kann ja nicht die Lösung sein. Verflixt, ist das schwierig.
«Ähm, wie weit bist du eigentlich mit deinen Hausaufgaben?» Mann, war das schwach. Meine Tochter lächelt. «Ach Papa, mach dir keine Sorgen. Ich weiss doch Bescheid. Ich wollte nur mal sehen, wie du guckst, wenn ich dich frage. Sophie meint, das sei das Witzigste daran.»
Na ganz toll. Irgendwann werde ich mich dafür furchtbar rächen. Mit kompromittierenden Kinderfotos, die ich deinem ersten Schwarm zeige. Bis es soweit ist, werde ich wohl noch einige Fragen beantworten müssen, die ich nicht immer gleich beantworten kann. Und dabei dumm aus der Wäsche gucken. Wenn es soweit ist, wird mir hoffentlich einfallen, wie sehr ich es gehasst habe, wenn meine Eltern irgendwem erzählt haben, was ich so alles als kleines Kind gemacht habe. Das war grauenhaft. Ich muss mich bei Gelegenheit mal bei ihnen erkundigen, was ich früher so für Fragen gestellt habe.

Sponsored Content

Auch lesenswert