Menü
066 U2B2092

Familienfotografie

30 Bilder von kindlichen Fantasiewelten

Als Erwachsene leben wir nicht mehr in einer kindlich-naiven Fantasiewelt. Fotografin Mara Truog gewährt uns mit ihren Bildern Einblicke in Momente, in denen ihre Kinder in ihr Universum vertieft sind.

Seit der Geburt ihres ersten Kindes im Jahr 2011 setzt sich Mara Truog mit dem Thema Familienfotografie auseinander. Im Herbst 2017 wurde eine Auswahl von 130 Bildern ihrer Tochter und ihres Sohns in einer Gruppenausstellung in Rapperswil gezeigt. Mara Truog gab ihrer Fotoarbeit den Titel: «Als ich gross war und ihr noch nicht auf der Welt …». Das Zitat stammt von ihrem Sohn und endet: «… bin ich auf einem Dinosaurier geflogen.» Es sind Sätze wie diese, welche der Fotografin den Spiegel vorhalten, dass sie nicht mehr in der kindlichen Fantasiewelt lebt. Als Mutter und Erwachsene hat sie nur Teil daran. «In meinen Bildern suche ich genau diese Welt. Die Welt von meinen beiden Kindern, Momente, in denen sie in ihr Universum vertieft sind», sagt Mara Truog, die mit ihrer Familie in Zürich lebt. Die Fotografin selbst spürt gelegentlich Sehnsucht nach dieser schönen, naiven Fantasie, die so gross und unendlich scheint. Beim Fotografieren ihrer Kinder setzt sie sich mit der Frage auseinander, wann ein «privates Bild» auch für Aussenstehende interessant wird. Uns scheint, sie habe die Antwort gefunden. Schauen Sie selbst und klicken und wischen Sie sich durch unsere Auswahl von 30 Bildern.

Was dabei herauskommt, wenn Mara Truog im Auftrag von «wir eltern» andere Familien fotografiert, sehen Sie hier im Porträt über eine elfköpfige Grossfamilie.

Mehr Eindrücke von Mara Truogs Arbeit: maratruog.ch

Auch lesenswert