Menü

Ernährung während der Schwangerschaft

Trinken: Kaffee

Illustration: Kaffeetasse

Fakten: Da die Ungeborenen Koffein sehr schlecht abbauen können, erhöht ein hoher Kaffeekonsum oder entsprechend viel Schwarztee oder Guarana-haltige Getränke das Risiko für Fehl- und Frühgeburten sowie für ein niedriges Geburtsgewicht. Teein und Koffein hemmen auch die Eisenaufnahme. Das Risiko: Mehr als 300 mg Koffein pro Tag (5 bis 6 Tassen) führen über einen längeren Zeitraum der Schwangerschaft zu einem geringeren Geburtsgewicht des Babys und möglicherweise sogar zu Missbildungen. So beugen Sie vor: Kaffee, Coca-Cola, Energy-Drinks und Schwarztee nur sparsam geniessen. 2 bis 3 Tassen pro Tag gelten als sicher. Das Fazit: Wer nicht übertreibt, muss sich nicht sorgen. Auf den Körper hören, ob der Kaffee überhaupt schmeckt.


Zurück zum Hauptartikel «Was ist erlaubt, was verboten?».

Sponsored Content

Auch lesenswert