Menü
Halloween-Kostüm

DIY - Do it yourself

Last-minute-Kostüme für Halloween

Am 31. Oktober verkleidet an Türen zu klingeln und säckeweise Süsses zu sammeln – das gehört schon fast zum gutschweizerischen Brauchtum. Wir zeigen, wie Gespenst, Teufel und Hexe ohne grossen Aufwand entstehen.

  • Kostüm

    Gespenst

    MAKE-UP

    Das brauchts: Weisse und hellblaue Schminkfarbe, hellblauer Glitzer.

    So gehts: Gesicht, Hals und Hände weiss anmalen. Einen hellblauen Farbstreifen rund um die Augenpartie malen und nach Belieben einen Hauch Glitzer hinzufügen.

    KOSTÜM

    Das brauchts: Ein weisses Hemd in Erwachsenen-Grösse und einen durchsichtigen weissen Tüllstoff, doppelt so lang wie das Kind, 2 Sicherheitsnadeln.

    So gehts: Das Hemd verkehrt herum anziehen, mit den Knöpfen auf dem Rücken. Den Stoff über den Kopf legen, mit Sicherheitsnadeln unter beiden Armen befestigen.

    Kostüm
  • Kostüm

    Kostüm

    Teufel

    MAKE-UP

    Das brauchts: Weisse Schminkfarbe, künstlicher Bart

    So gehts: Das Gesicht und die Haare mit der weissen Schminkfarbe bemalen. Ein Stück Bart am Kinn ankleben, ein weiteres Stück als Schnauz verwenden. Zwei abgetrennte und zugeschnittene Bart-Streifchen als Augenbrauen ankleben.

    HÖRNER

    Das braucht: Zwei längliche Paprikas, Wellkarton, Schere, Haarklammern.

    So gehts: 1 Die Paprikas auf die gewünschte Länge stutzen, 2 Ein Stück Karton etwas länger als die Paprikas zuschneiden, breit genug, dass es sich rollen lässt. 3 Den zugeschnittenen Karton rollen und in die Paprikas schieben; die Linien des Kartons parallel zur Paprika. 4 In das Stück Karton, das unten hervorguckt, drei oder vier Schnitte machen und die Vierecke nach aussen biegen. 5 Die Hörner mit den Haarklammern auf dem Kopf befestigen.

    KOSTÜM

    Das brauchts: Eng anliegende Kleidung in Rot oder Schwarz. Stoff, der beim Schneiden nicht ausfranst und sich für einen Teufels-Umhang eignet, zum Beispiel Neopren oder anderes starkes Material, das schön fällt. Das Stoffstück soll dem Kind von den Schultern bis zu den Knöcheln reichen. Nähmaschine oder Faden und Nadel.

    So gehts: Von beiden Seiten des Stoffes her ein paar grosse Falten legen und diese oben zusammennähen. Je nach Stärke des Stoffs kann man den Umhang ohne weitere Befestigung auf die Schultern legen. Wenn er rutscht: am Kragen ein Band befestigen.

  • Kostüm

    Hexe

    MAKE-UP

    Das brauchts: Schwarzer Lidschatten, rotes Wangenrouge, schwarzer Glitzer

    So gehts: Zwei grosse schwarze Kreise um die Augen malen. Ein bisschen schwarzen Glitzer anbringen. Das Rouge auf die Wangen tupfen.

    HÄNDE

    Das brauchts: Schwarzer Lidschatten, künstliche schwarze Fingernägel

    So gehts: Die Nägel befestigen. Den Lidschatten auf die Fingerspitzen malen.

    PAPIERHUT

    Das brauchts: Zwei Bögen schwarzes Papier, Schere, schwarzes Klebeband, Gummiband

    So gehts: 1 Den einen Bogen Papier zu einem Kegel formen. Der Durchmesser soll etwas grösser sein als der Umfang des Kopfs der Hexe. Zusammenkleben und unten gerade abschneiden. 2 Mit dem anderen Papierbogen den Hutrand basteln: Einen grossen Kreis ausschneiden. Daraus zentriert einen Kreis in der Grösse des Kopfs ausschneiden. 3 Am Kegelrand im Abstand von einem Zentimeter Einschnitte von 1 Zentimeter Länge anbringen. Vierecke gegen aussen biegen und auf den Hutrand kleben. 4 Um den Hut alt aussehen zu lassen, Stücke von schwarzem Klebeband anbringen. 5 Falls notwendig den Hut mit Gummiband auf dem Hexenkopf stabilisieren.

    KOSTÜM

    Das brauchts: 3 Meter schwarzer Tüll (für ein ca. 6-jähriges Kind), ein Kleid mit kurzen Ärmeln als Vorlage, Stecknadeln, Schere, Stoffkreide, Nähmaschine

    So gehts: 1 Den Stoff viermal falten, sodass es 8 Stoffschichten gibt. Stoff an den 4 Ecken mit Stecknadeln befestigen 2 Das Kleid auf den gefalteten Tüll-Stoff legen. Die Schultern des Kleides so platzieren, dass sie auf einen Stoff-Falz zu liegen kommen. 3 Das Kleid mit Stecknadeln auf dem Stoff befestigen. 4 In ca. 1 cm Abstand zum Kleid mit der Stoffkreide die Form des Kleids aufmalen. 5 Das Kleid wegnehmen. 6 Die Tüll-Schichten innerhalb der Kreidelinie mit Steckadeln aneinanderheften. 7 Die Seiten des Kleides mit der Nähmaschine zusammennähen, etwa 10–15 Zentimeter vor dem unteren Rand des Kleides stoppen. 8 Die Öffnung für den Kopf schneiden, evtl. mit zusätzlichem kleinem vertikalem Schnitt auf beiden Seiten, damit der Kopf hindurchpasst. 9 Alle Stecknadeln entfernen. 10 Das Kleid anprobieren. Vier Lagen Tüll liegen jetzt hinten, vier vorne. 11 Bei den Ärmeln mit der Schere oben und unten etwas einschneiden, damit der Ärmel nicht zu eng ist. 12 Das Kleid ausziehen und auf rechts wenden, sodass das Genähte versteckt ist. Besonders gruselig: Zwischen den Tüllschichten eine Plastikspinne anbringen.

    Kostüm

Bilder aus der Kostüm-Nähstube:

Auch lesenswert