Menü
iStock-675009890

Alternative Lebensformen

Geburt der Rawfood-Family

Am Anfang des Erfolgs stand jedoch eine Leidensgeschichte: Sohn Jaro war als Einjähriger derart stark an Asthma erkrankt, dass Kortison und tägliches Inhalieren nötig waren. Nichts half, auch kein Heiler, keine alternativ-medizinische Therapie. Bis Katie in der Bücherwand ihrer Eltern den Rohkostklassiker «Willst du gesund sein, vergiss den Kochtopf» von Helmut Wandmaker entdeckte und vorschlug, dies zu probieren. Von einem Tag auf den andern ass die Familie nur noch Ungekochtes. Nichts kam mehr auf den Teller, das über 42° Celsius erhitzt worden war. Fleisch, Milch und alle anderen tierischen Produkte wurden vom Speiseplan verbannt und durch Gemüse, Früchte, rohe Nüsse, Samen, kalt gepresste Öle, Kokosnüsse, grüne Säfte und Smoothies ersetzt. Innert weniger Tage war Jaros Asthma weg, die verschleimten Atemwege frei, die Medikamente überflüssig. Aus der totalen Begeisterung und Freude über diese simple und natürliche Heilung entstand ihre Leidenschaft, ihre Erfahrungen mit der Rohkosternährung mit anderen Menschen zu teilen. Und das Internet erwies sich als bestes Werkzeug für das Unternehmen «Rawfoodfamily».


Zurück zum Hauptartikel «Familie Sonnentänzer».

Auch lesenswert