Menü

Blog

Hört auf zu lügen!

Eine schrecklich perfekte Familie

Alles bestens, keine Probleme – viele Eltern glauben, den Schein des Perfekten wahren zu müssen. So ein Schwachsinn.

Es gibt eine Spezies Mensch, die unter Eltern sehr verbreitet ist. Es handelt sich um Menschen, denen Schein wichtiger ist als Sein. Für die enorm relevant ist, was andere von ihnen denken. Die einen möglichst makellosen Eindruck machen wollen. Und deswegen läuft bei ihnen, ob sie danach gefragt werden oder nicht, einfach immer alles gut. «Alles prima, Clauthilde schläft durch, seit sie zwei Monate alt ist.» «Uns geht es bestens. Seit Johannes am Gymi ist, bringt er nur Sechser mit nach Hause.» «Nein, müde bin ich nicht, das Leben mit 8 Kindern ist zwar anstrengend, aber im Prinzip reine Einstellungssache.» Ja, richtig gehört, alles ist gut. Die Kinder dieser Spezies Mensch machen keine Probleme, die Vertreter dieser Spezies Mensch selbst haben auch keine Probleme.

Sowieso: Probleme, das ist ja ähnlich wie bei diesem Spruch über schlechtes Wetter: Nur wer meint, er habe Probleme, hat Probleme. Allen anderen, die nicht zu dieser Spezies Mensch zählen, vermitteln sie den Eindruck: Du bist ein Versager, du hast es halt nicht drauf, musst dich halt mehr anstrengen. «Ach, Widerworte, nein, so etwas haben wir von unseren Kindern noch nie gehört.» «Nö, am Handy sind unsere nie.» «Junkfood mögen die gar nicht, nur Früchte und Gemüse.»

Mit Verlaub... wenn ich es mir recht überlebe auch ohne Verlaub: Das ist Bullshit. Nicht genug, dass ihr Blender tatsächlich den überforderten und deswegen geistig umnachteten Eltern das Gefühl gebt, sie machen etwas falsch, nein ihr belügt euch selbst. Glaubt ihr denn, bloss, weil ihr uns etwas vorlügt, wird es automatisch wahr? Denkt ihr, wir hätten mehr Respekt vor euch, wenn ihr keine Schwäche zeigt? Das Gegenteil ist der Fall. Andere klein zu machen (unter der Vorgabe falscher Tatsachen), macht euch nicht grösser. Nein, nur um einiges erbärmlicher.

Mag sein, dass es wirklich ein paar wenige Privilegierte gibt, die sehr wenige Probleme haben – mit Kindern, mit dem Partner oder mit anderen Mitmenschen (denn machen wir uns nichts vor: Wo Menschen zusammenleben, entstehen Probleme). Das ist aber sicherlich die Ausnahme – und erfahrungsgemäss sind das eher jene, die erst auf Nachfragen und auch dann schon fast entschuldigend Auskunft geben. Die Alles-ist-gut-Lügner hingegen hausieren damit, mit ihrem sorgenfreien Fake-Leben. Und geben so vor, stark zu sein, auch wenn hinter der Fassade ängstliche, unsichere und lobbedürftige Komplexhäufchen hocken. Es entsteht eine traurige Negativ-Spirale: Je mehr Eltern denken, die anderen hätten keine Probleme, desto mehr glauben, sie müssten auch so tun, als hätten sie keine. Darum: Hört auf mit dieser Lügerei! Steht zu euren Fehlern und Schwächen! Sie gehören zu uns, sie machen einen sogar sympathisch. Im Gegensatz zum Perfekten, das kann man nur verachten.


Das könnte Sie auch noch interessieren:

Samichlaus geht ja noch durch, als Teil unserer Rituale und Kultur. Eltern flunkern ihre Kinder aber auch in anderen Lebensbereichen an. Tun Sie es auch? Klicken Sie sich durch die Galerie der 10 Elternlügen, die jeder kennt.

Auch lesenswert