Menü

Schwangerschaft / Gesundheit

Embryo an Bord

12_Flugzeug_neu_iStock_000013531694Small.jpg

Wenn ein Baby unterwegs ist, sollte die Mutter ihr Reiseziel genauer unter die Lupe nehmen.

Exotische Länder: eher nein

  • Generell wird empfohlen, nur in Länder zu fahren mit guter neonatologischer Versorgung.
  • In jeder Schwangerschaft kann es Komplikationen geben. Empfehlenswert sind Ferienorte, an denen die Frau sich gut mit Hebammen und Ärzten verständigen kann.
  • Für exotische Länder sind meist Impfungen nötig. Doch für Schwangere ist nicht jeder Impfstoff erlaubt. Wer nicht unbedingt muss, sollte auf Reisen in Gelbfieber- oder Malaria-Gebiete verzichten. Für Schwangere sowie für Ungeborene ist Malaria viel gefährlicher. Impfungen gegen Diphtherie, Tetanus, Polio oder Hepatitis A sind während der Schwangerschaft möglich.

Achtung vor Hitze und Sonne

  • Aus medizinischer Sicht sind tropische Temperaturen unproblematisch. Allerdings kommen Schwangere viel leichter ins Schwitzen.
  • Die Haut von Schwangeren reagiert auf den kleinsten Sonnenstrahl mit Flecken. Deshalb ist auf Sonnenschutz besonders zu achten.

Schiff, Flugzeug, Auto?

  • Schiffsreisen sind nicht für jede Schwangere geeignet. Wer unter Übelkeit leidet, sollte sein Gleichgewichtsorgan nicht zusätzlich durcheinanderbringen.
  • Für die meisten Schwangeren ist Fliegen ohne weiteres möglich. Der veränderte Druck in der Höhe ist für das Kind kein Problem, die kosmische Strahlung würde höchstens bei Vielfliegern ins Gewicht fallen.
  • Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für Thrombose. Zudem drückt der Babybauch die Beckenvenen zusammen, wodurch die Fliessgeschwindigkeit des Blutes eingeschränkt wird. Dagegen helfen Kompressionsstrümpfe, Fussgymnastik im Sitzen, viel trinken und im Flugzeug so oft wie möglich auf und ab gehen. Zudem kann der Arzt den unbedenklichen Wirkstoff Heparin spritzen, das während 24 Stunden vor Thrombose schützt.
  • Viele Fluggesellschaften verlangen ab der 37. Schwangerschaftswoche eine Tauglichkeitsbestätigung. Es ist aber sowieso zu empfehlen, sich vor einer längeren Flugreise ärztlich beraten zu lassen.
  • Auch beim Autofahren ist die Thrombosegefahr erhöht. Deshalb sollten bei einer grösseren Tour mehrere Spaziergänge eingelegt werden.

Allgemeine Reisetipps

  • Reiseapotheke auf Mittel überprüfen, die für Schwangere geeignet sind.
  • Sonnenschutzhut, Sonnenbrille und geeignete Sonnencreme mitnehmen.
  • Nicht alles essen, was im Hotel auf den Tisch kommt. Fragen Sie die Ärztin, wovor Sie sich im Ausland in Acht nehmen müssen.
  • Für Impfungen ist der Arzt die richtige Ansprechperson. Weitere Infos unter www.safetravel.ch
  • Annullationskostenversicherung abschliessen.
  • Versicherungsschutz überprüfen, gegebenenfalls Auslandschutzbrief kaufen.
  • Es kann sich lohnen, Gönner der Rega zu werden. Bevor die Schwangere nach Hause geflogen wird, muss zunächst ein Arzt aus der Region eine Diagnose stellen und dann entscheidet ein Mediziner in der Zürcher Alarmzentrale, ob ein Transport möglich, nötig und sinnvoll ist.

Auch lesenswert