Menü

Schwangerschaft - Woche für Woche

31. Woche

Titelbild: 31. Woche

Vielleicht wissen Sie schon, ob Sie ein Mädchen oder einen Knaben erwarten und haben auch schon Ihren Lieblingsnamen ausgesucht. Wollen Sie mit der Namenswahl eher die Individualität des Kindes betonen oder die Verbundenheit mit seiner Herkunft?

Ziehen Sie das Exotische dem Vertrauten vor, das Schlichte dem Aussergewöhnlichen oder das Zeitlose dem Modischen? Ist der Wortklang oder dessen Bedeutung wichtiger? Manche Eltern entscheiden nach Gefühl, wie ihr Kind heissen soll, andere betreiben zeitaufwändige Forschungsarbeit. Für alle gilt: Die Wahl des Vornamens ist eine Wahl fürs Leben.

Grösse und Gewicht

Grösse: ca. 40 cm

Gewicht: 1600-1750 g

Kopfdurchmesser: 76-88 mm

Ihr Baby

Nun verschwinden auch die kleinen Falten und Runzeln, die Haut des Ungeborenen wird glatt. Pro Woche wächst es jetzt etwa einen Zentimeter. Wenn es wach ist, sind seine Augen weit geöffnet. Alle seine fünf Sinne sind entwickelt: Es kann tasten, riechen, schmecken, hören, sehen.

Ihr Körper

Es kann sein, dass aus Ihren Brustwarzen manchmal etwas weissliche oder gelbliche Flüssigkeit austritt. Das ist Kolostrum, die besonders nähr- und abwehrstoffreiche Vormilch, die schon in der Schwangerschaft und verstärkt in den ersten Tagen nach der Geburt produziert wird. Ihre Brust ist also bereits parat, das Kind zu ernähren.

Früher wurde Schwangeren empfohlen, ihre Brustwarzen auf das Stillen vorzubereiten, zum Beispiel mit Schwarztee oder einer Bürstenmassage. Nichts dergleichen ist nötig!

Zwei Stilltipps

• Die richtige Stillposition einnehmen.

• Das Kind in den ersten drei bis vier Tagen pro Mahlzeit nicht länger als zehn Minuten auf jeder Seite trinken lassen. Nach dem Milcheinschuss, also wenn die Milch richtig fliesst, kann problemlos länger gestillt werden.

Gut zu wissen

Ob es mit dem Stillen klappt, liegt auch am Vater. Untersuchungen haben gezeigt, dass Väter, die das Stillen unterstützen, massgeblich zum Erfolg beitragen.

Auch lesenswert