Menü
201904 Camilia Audienzz PR Teaserbild Reportagenbild 1200x800 DE

Publireportage

Ihr Baby ist am Zahnen?

Zahnungsbeschwerden beim Baby: Der Zahndurchbruch geht bei einigen Säuglingen fast unbemerkt vonstatten, bei anderen wird er von zahlreichen Beschwerden begleitet.

Was ist ein Zahndurchbruch?

Das Zahnen ist eine Etappe in der Entwicklung des menschlichen Gebisses. Während dieser Zeit brechen nach und nach die Milchzähne durch. Sie werden im Kieferknochen gebildet und bewegen sich dann langsam in Richtung der Kauflächen. Anschliessend beginnen sie sich durch das Zahnfleisch zu schieben und brechen durch, bis schliesslich die gesamte Zahnkrone sichtbar ist.
Es handelt sich um einen natürlichen Prozess, der in der Regel um den 6. Lebensmonat herum einsetzt. Aber jedes Baby hat sein eigenes Tempo. Es gibt also keinen Grund zur Sorge, wenn ihr Baby etwas früher oder später zahnt. Der Zeitpunkt, zu dem die ersten Zähne durchbrechen, hat nichts mit der restlichen Entwicklung des Kindes zu tun. In der Regel setzt sich das Zahnen bis zum 3. Altersjahr fort – zu diesem Zeitpunkt umfasst das Gebiss 20 Zähne (10 pro Kiefer).

Was sind die Anzeichen eines Zahndurchbruchs?

Bevor ein Zahn sichtbar wird, verursacht der durchbrechende Zahn eine Entzündung des Zahnfleisches. Dieser Prozess wird von zahlreichen Symptomen, die von Kind zu Kind verschieden sein können, begleitet.

Wie erkennt man den Zahndurchbruch anhand von Symptomen?
Wenn ein Baby einige der unten stehenden Symptome manifestiert, dann bricht wahrscheinlich gerade ein Zahn durch:
- Weinerlichkeit und Reizbarkeit aufgrund der Schmerzen
- Schmerzhaftes und entzündetes, manchmal sogar geschwollenes Zahnfleisch
- Erhöhter Speichelfluss (und die Tendenz, die Finger oder Gegenstände in den Mund zu stecken)
- Appetitverlust
- Rote Bäckchen, meist nur auf der Seite, auf der gerade ein Zahn durchbricht
- Einschlaf- oder Durchschlafschwierigkeiten.

Wie lange dauert ein Zahndurchbruch?

Der erste Zahn bricht in der Regel nach 6 Monaten durch, wobei die Abstände zwischen den einzelnen Durchbrüchen sehr unterschiedlich sein können.

Ein Zahndurchbruch dauert durchschnittlich 8 Tage*. Das gibt dann: 8 Tage x 20 Zähne = also potentiell 160 Tage, an denen sich einige Säuglinge ganz und gar nicht wohl fühlen.

  • Quelle: Macknin ML & al Symptoms associated with infant teething: a prospective study, in Pediatrics. 2000 ; 105 : 747 – 752

Camilia® – Linderung für Ihr Baby

Camilia® ermöglicht die Linderung der Symptome im Zusammenhang mit dem Zahnen.

Eine speziell auf die Symptome beim Säugling angepasste Dosierung

Gemäss homöopathischem Arzneimittelbild kann Camilia® bei Zahnungsbeschwerden des Säuglings angewendet werden. Ein bevorstehender Zahndurchbruch wird begleitet von Symptomen wie einem verstärkten Bedürfnis zu kauen, saugen oder auf Dinge zu beissen, einem starken Speichelfluss sowie einer Reizbarkeit des Säuglings.

Soweit vom Arzt nicht anders verordnet: 3-6 Einzeldosen innerhalb von 24 Stunden während 3-8 Tagen oral einnehmen. Wenn die Symptome länger als 3 Tage andauern oder bei Auftreten von Fieber muss ein Arzt konsultiert werden.

Diese homöopathische Behandlungslösung von Boiron, die bei Zahnungsbeschwerden des Säuglings verwendet wird, setzt sich aus drei homöopathischen Wirkstoffen zusammen, welche die Symptome im Zusammenhang mit dem Zahnen – beispielsweise ein verstärktes Kau-, Saug- oder Beissbedürfnis, ein erhöhter Speichelfluss oder eine Reizbarkeit des Säuglings – lindern.

Camilia® - Trinklösung in Einzeldosen

Camilia® wird in Form einer Trinklösung in Einzeldosen basierend auf gereinigtem Wasser angeboten.

Garantierte Hygiene
Um die Sterilität der Lösung zu gewährleisten, bei jeder Verabreichung eine neue Einzeldosis verwenden.

Vordosierte Menge
Um Ihnen die Verabreichung zu erleichtern, wurde Camilia® in Einzeldosen mit jeweils 1 ml Lösung vordosiert.

Packungsgrössen
Camilia® wird in zwei Packungsgrössen angeboten:
· Packung mit 10 Einzeldosen zu 1 ml
· Packung mit 30 Einzeldosen zu 1 ml

Praktisch für unterwegs
Kleine Verpackung, die überall Platz hat!

Einfache Anwendung
Camilia® kann dem Baby direkt in den Mund verabreicht werden, um den Saugreflex auszulösen.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und lesen Sie die Packungsbeilage. Zul.-Nr.: 59057

Mehr Informationen zu Camilia® sowie die Packungsbeilage finden Sie unter www.camilia.ch.

Auch lesenswert