Menü

Vorbildfunktion am Esstisch

Papa machts vor... hoffentlich

gemuese_essen_vater_vorbild_thinkstock.jpg

Mami kocht – und Papi isst davon weder Gemüse noch Salat. Tipps, damit auch Väter am Esstisch ein gutes Vorbild abgeben.

Viele Frauen ärgern sich, dass ihre Partner so gar nicht mitziehen, wenn sie einen Versuch mit Vollkorn- oder Tofugerichten, mehr Salat oder Gemüse machen möchten. Dies wird durch etliche Studienresultate bestätigt. Während sich ein Grossteil der Frauen gesund und ausgewogen ernährt, verzichten Männer häufig auf Gemüse, Früchte und Salate. Oder sind unzufrieden, wenn es nicht täglich Fleisch gibt. Das lässt aufhorchen, denn man weiss, dass sowohl die Essgewohnheiten als auch die Tischsitten in erster Linie von den Eltern vorgelebt und nicht anerzogen werden. Mami und Papi sind Vorbilder, die gnadenlos kopiert werden. Das fällt positiv ins Gewicht, wenn beide Elternteile ausgewogen essen. Tut es nur ein Elternteil, reicht dies nicht. Denn Kinder kopieren schlechte Vorbilder besser und schneller als gute wie das Salat essende Mami.

Eine Anleitung, wie auch Väter zu guten Vorbildern werden

  • Versuchen Sie wenn immer möglich zusammen mit Ihrer Familie zu essen. Kinder möchten sich an Ihnen ebenso orientieren wie an der Mutter.
  • Mäkeln Sie nicht am Essen herum. Die Kinder werden es Ihnen sonst bald nachmachen, was für die Köchin sehr frustrierend ist.
  • Vereinbaren Sie ein Geheimwort, mit dem Sie Ihrer Partnerin unbemerkt von den Kindern zu verstehen geben können, dass Sie Ihnen von etwas Bestimmtem nur wenig auf den Teller schöpfen soll.
  • Probieren Sie von allem, auch wenn es nur wenig ist. Dann probieren auch Ihre Kinder. Was wichtig ist, damit sie sich an den Geschmack neuer Speisen gewöhnen können.
  • Lassen Sie Sätze wie: Iss, damit du gross und stark wirst» oder «Iss, das ist gesund» weg. Überdenken Sie lieber, welche Vorbilder Sie und Ihre Partnerin am Esstisch abgeben.
  • Helfen Sie beim Lebensmitteleinkauf, Kochen und Kücheaufräumen mit. Es tut den Kindern gut, Sie auch bei diesen Tätigkeiten zu erleben. Und entlastet zudem Ihre Frau.
  • Beschränken Sie Ihre Tätigkeit als Koch nicht aufs Zubereiten von Fondue und Grilladen, wenn Gäste kommen. Es beeindruckt Ihre Kinder und Ihre Frau viel stärker, wenn Sie auch Salate, Gemüsegerichte oder Früchtedesserts zubereiten können.

Auch lesenswert