Menü

News

Rauchen schädigt Erbgut des Babys

Rauchende Schwangere

Eine rauchende Schwangere gefährdet nicht nur die gesunde Entwicklung ihres Kindes im Bauch. Es kommt noch dicker, wie eine neue Studie zeigt.

Raucht eine Frau während der Schwangerschaft, setzt sie sich und ihr Kind nicht nur einer direkten Schädigung aus, sondern beeinflusst auch das Erbgut ihres ungeborenen Kindes, wie jetzt eine Langzeitstudie zeigte. Im gesamten Genom von Neugeborenen der rauchenden Mütter konnten die Forscher bestimmte epigenetische Veränderungen nachweisen, die am Erbgut wie ein Schalter wirken und die Aktivität von Genen verstärken oder herunterfahren können. Damit verknüpft könnte ein erhöhtes Risiko für spätere Lungen- und Krebserkrankungen beim Kind sein. Die Veränderungen am Erbgut der Kinder sind dabei nach den Ergebnissen der Forscher dauerhaft; die Wissenschaftler konnten sie sowohl bei der Geburt der Kinder feststellen als auch bis zu vier Jahren danach.

Quelle: swissmom.ch

Auch lesenswert