Menü

News

Kino für Kleine

Kinder im Kinosaal

Der Kinderfilmklub Zauberlaterne lässt neu schon 4- bis 6-Jährige das Medium Film entdecken. Die Kleine Laterne startet Ende Oktober 2017 in 7 Deutschschweizer Städten.

Kleine Laterne nennt sich das neue Angebot, das schon vier- bis sechsjährige Kinder fürs Kino und Film begeistern will. Das Programm wurde vom Kinderfilmklub Zauberlaterne lanciert. Anders als bei Zauberlaterne-Vorführungen (ab sechs Jahren) begleiten hier Eltern ihr Kind in den Kinosaal.

Eine sogenannte Film-Entdeckerin eröffnet den Anlass, indem sie die Kinobesucherinnen und -besucher auf eine Exkursion durch die Welt des Films führt. Sie stellt in jeder Vorstellung ein Thema vor, etwa Filmmusik, die Diversität des weltweiten Filmschaffens, den Umgang mit Emotionen oder Filmtechniken. Ausschnitte aus Filmklassikern veranschaulichen die Erklärungen. Diese Filme können im Anschluss an die Vorstellung von den Kindern zuhause vollständig geschaut werden. Im zweiten Teil der Vorstellung präsentiert die Film-Entdeckerin den Kindern und ihren Eltern ein zum Thema passendes Programm mit zeitgenössischen Kurzfilmen, die nicht oder nur sehr selten im Kino gezeigt werden. Laut Pressemitteilung sind die Filme aus dem Kurzfilmprogramm in Bezug auf Inhalt, Dauer, Rhythmus und Lautstärke für kleine Kinder angemessen, aber auch für Erwachsene interessant und vergnüglich.

Die Kleine Laterne umfasst sechs Vorstellungen innerhalb von zwei Jahren. Zurzeit gibt es Vorstellungen in sieben Städten: Basel, Biel, Bülach, Luzern, Lyss, Solothurn und Thun. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, pro Person kostet der Eintritt Fr. 10.–, für KulturLegi-Inhaber Fr. 5.–.

Einschreiben und weitere Informationen auf Die Kleine Laterne. Die Kleine Laterne wurde mit finanzieller Unterstützung vom Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) und dem Schweizerischen Verband für Kino und Filmverleih ProCinema entwickelt.

Auch lesenswert