Menü
kinderwunsch-schwangerschaft-test-positiv

Schwanger werden

So geht der Kinderwunsch in Erfüllung

Was kann man bei Kinderwunsch tun, um die Chance zu erhöhen, dass es mit der Schwangerschaft klappt? Nicht nur Sex zum richtigen Zeitpunkt, auch etwa die Ernährung trägt dazu bei, dass der Kinderwunsch in Erfüllung geht. Und übrigens: Die Tipps richten sich nicht nur an die Frau: Sie und er können mit ihrem Verhalten dazu beitragen, dass der Schwangerschaftstest positiv wird.

Kinderwunsch: Tipps für sie

Folsäure: Frauen sollten Folsäure (Vitamin B9) möglichst schon in der Planungsphase in Tablettenform einnehmen, denn sie schützt prophylaktisch vor einem offenen Rücken (Spina Bifida) oder einer offenen Schädeldecke (Anencephalie). Enthalten ist das sogenannte Folat auch in grünem Blattgemüse, Peterli oder Wurzelgemüse.

Rauchen: Studien zeigen, dass selbst mässiges Rauchen die Fruchtbarkeit senken kann. Da die Konzentration der Schadstoffe bei Raucherinnen in der Gebärmutterschleimhaut und den Eibläschen erhöht ist, erschwert dies die Einnistung der Eizelle.

Gewicht: Frauen, die deutlich unter oder über dem Normalgewicht liegen, leiden oft an Zyklusstörungen.

Kaffee: Zwei Tassen Kaffee pro Tag sind unbedenklich. Wer aber täglich ein Litermass an koffeinhaltigem Getränk schluckt, bei dem steigt das Risiko für einen Abort im Frühstadium der Schwangerschaft.

Listerien: Lebensmittel wie Rohmilch, Weich- und Halbhartkäse und rohes Fleisch können schädliche Listerien enthalten. Deshalb meiden!

Kinderwunsch: Tipps für ihn

Sport: Körperliche Fitness erhöht den Testosteronspiegel und steigert die Zahl der Antioxidantien, die zum Schutz der Spermien beitragen. Achtung: Nicht übertreiben! Exzessiver Sport hat den gegenteiligen Effekt.

Vitamine: Für die Spermienbildung wichtig sind die Vitamine B12, C und E – enthalten beispielsweise in Fleisch, Zitrusfrüchten und Nüssen.

Kalzium und Vitamin D: Auch Kalzium (in fettarmen Milchprodukten) und Vitamin D (Milch und Fisch) beeinflussen die Potenz positiv. Bei Zinkmangel kann sich die Spermiendichte verringern. Zink liefern Mohnsamen, Kürbis- und Sonnenblumenkerne.

Kaffee und Zigaretten: Ein paar Tassen Kaffee pro Tag sind okay. Männer, die dazu aber eine ganze Packung Zigaretten qualmen, deren Samen machen schlapp. Die Aussenhülle der Spermien ist bei Rauchern nachweisbar weniger stabil, die Spermien sind weniger beweglich und die Samenmenge und Testosteronproduktion verringern sich.

Temperatur: «Hodenbaden» nennt man die Methode, bei der Männer mit heissen Sitzbädern die Spermaproduktion senken und so eine Schwangerschaft zu verhüten versuchen. Im Gegensatz dazu führt Kaltduschen eher zur Vaterschaft.

Tipps für beide

Alkohol: Bei Frauen, die täglich ein Glas Wein trinken, sinkt die Fruchtbarkeit um 40 Prozent. Bei Männern wirkt sich Alkohol auf die Samendichte und die Vitalität der Spermien aus.

Hilfe holen: Klappt es auch nach einem Jahr «Üben» nicht mit dem Wunschkind, ist es ratsam, eine Fachperson zu konsultieren.

Auch lesenswert