Menü
Dürfen wir die Katze im Garten begraben - bild

Ratgeber

Dürfen wir die Katze im Garten begraben?

Frage: Unsere Familienkatze ist krank. Vermutlich wird sie bald sterben. Für die Kinder und auch für mich wird ihr Tod sicher nicht einfach sein. Wir möchten sie dann gerne in einem Grab bestatten, das wir pflegen und besuchen können. Das könnten wir uns am nahen Waldrand oder auch im Garten von unserem Reihenhaus vorstellen. Wäre die eine oder andere Möglichkeit überhaupt erlaubt? W.F.

Antwort von Kirsten Jaeggi Oettli, Juristin Grundsätzlich ist es gemäss einer Verordnung des Bundes erlaubt, einzelne, kleine, bis zu zehn Kilo schwere Tiere auf Privatgrund zu begraben. Die Erdschicht über dem Tier muss mindestens 1,20 Meter dick sein und das Grab soll mindestens zwei Meter über dem Grundwasserspiegel und fern von Wasserquellen liegen. Zudem sollten Sie sich bei Ihrer Wohngemeinde nach den geltenden Bestimmungen erkundigen. Die Gemeinden können nämlich weitere Beschränkungen für die Bestattung von Tieren vorsehen oder dies generell verbieten. Wären Sie Mieter, müssten Sie zuerst die Einwilligung des Vermieters einholen. Die Katze am Waldrand, im Wald oder auf einem anderen öffentlichen Grund zu beerdigen, ist nicht erlaubt. Das gilt unabhängig von Grösse und Gewicht des Tiers. Ausserdem gibt es auch Tierkrematorien und Tierfriedhöfe, mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Hirslanden-Ratgeber

Dossier

Hirslanden-Ratgeber

Lesen Sie hier Leserinnen-Fragen zu den Bereichen Schwangerschaft, Geburt, Stillen und Baby – und die Antworten dazu von Fachspezialisten der Hirslanden-Kliniken.

Im Dossier stöbern

Auch lesenswert