Menü

Abgezählt

Grosseltern sind Gold wert

grosseltern_iStock_000017707141Small.jpg

Grosseltern sind unschätzbar wichtig für jedes Kind – aber auch für die Volkswirtschaft. Zahlen sagen manchmal mehr als Worte.

52,3

Jahre alt ist eine Schweizer Frau im Schnitt, wenn sie Grossmutter wird.

54,7

Jahre zählen Männer durchschnittlich beim ersten Enkelkind.

73

Prozent der 60- bis 85-Jährigen sind Oma oder Opa.

500

Euro gibt ein Viertel der Grosseltern, laut einer deutschen Studie, für die Weihnachtsgeschenke der Enkelkinder aus.

2 Milliarden

beträgt umgerechnet der Gegenwert des Gratis-Enkelhütens durch Schweizer Grosseltern.

1/4

aller Grosis hütet unentgeltlich Enkel.

21

Prozent davon tun das täglich.

100 Millionen

Betreuungsstunden leisten sie dabei.

30

Prozent der älteren Generation helfen ihren Kindern im Haushalt.

23

Jahre alt war 2009 die jüngste Grossmutter der Welt. Die Rumänin Rifca Stanescu wurde mit 12 Jahren Mutter, ihre Tochter mit 11 Jahren.

47

Prozent der Grosseltern unterstützen die junge Familie finanziell oder mit kostenlosem Wohnrecht.

106

Enkelkinder hat der 91-jährige Brite Ted Leeson. Er selber ist Vater von acht Kindern.

15

Prozent der Enkel nennt ihr Grosi beim Vornamen.

49

Prozent der Kinder ist das Verhältnis zu Oma und Opa sehr wichtig.

Sponsored Content

Auch lesenswert