Menü
Kindergartenkinder im 2. Chindsgi

Erziehung

Das muss Ihr Kind im zweiten Kindergartenjahr können

1. Kommunikation, Sprache und Medien

  • Erlebnisse, Anliegen und Gefühle werden nachvollziehbar ausgedrückt – verbal, nonverbal oder symbolisch.
  • Verfügen über wichtige Funktionswörter wie: wohin, woher, wovor, vor, hinter, über, links, rechts etc.
  • Anwendung wichtiger grammatikalischer Strukturen der deutschen Sprache.
  • Das Kind erlebt Mehrsprachigkeit als interessant und positiv.
  • Einfache Sätze in Hochdeutsch bilden.
  • Medien des Alltags sachgerecht nutzen.
  • Unterscheiden von erfundenen und wahren Mitteilungen aus den Medien und stufengemäss Überlegungen dazu.

2. Natur, Technik und Mathematik

  • Kennt einige Tiere und Pflanzen aus seinem Umfeld und deren Besonderheiten.
  • Das Kind erkennt die Abhängigkeit des Menschen von der Natur.
  • Es kennt Massnahmen zum Schutz der Umwelt – wie Abfalltrennung.
  • Kennt physikalische Gesetzmässigkeiten wie Hebelgesetz und Schwerkraft.
  • Kann vorwärts von 1 bis 20 und rückwärts von 10 bis 0 zählen. Und kann Mengen bis zu zehn Gegenständen miteinander vergleichen.
  • Erkennt Formen wie Dreieck, Kreis, Quadrat, Rechteck, Würfel und Kugel.
  • Kennt Zeitabschnitte wie Tage, Monate und weiss, was gestern, heute und morgen bedeutet.

3. Identität, Soziales und Werte

  • Perspektivenwechsel vollziehen; das Kind erkennt, dass andere Menschen manchmal andere Absichten, ein anderes Vorwissen oder andere Motivationen haben.
  • Das Kind weiss, dass schwierige Situationen und Misserfolge zum Leben gehören und kann angemessen damit umgehen.

4. Wahrnehmung, Gestaltung und Künste

  • Differenzierte Wahrnehmung von sich selbst, den Mitmenschen und der Umwelt.
  • Mit unterschiedlichen Klangerzeugern und eigenem Körper musizieren, reproduzieren, imitieren, experimentieren etc.
  • Tonhöhe, Lautstärke oder einfache Klangfolgen erkennen und diese beschreiben und/oder bildlich wiedergeben.
  • In Rollenspielen mit anderen gemeinsam Situationen gestalten.
  • Eigenen und fremden Gestaltungsprozessen und Werken wertschätzend begegnen.

5. Körper, Bewegung und Gesundheit

  • Kennt Körperteile und benennt deren Funktion.
  • Fertigkeiten wie Rolle vorwärts, Sprungkombinationen, balancieren, einen Ball fangen, prellen und führen.
  • Sich im und mit dem Wasser sicher und angstfrei fühlen.

Zurück zum Hauptartikel «Was das Kindergartenkind können soll».

Auch lesenswert