Menü

Familie / Kinderkriegen

Familie Pando: Romantik pur

Familie Pando

Sie ist 15, er 17, als sich Maajan und Dominic Pando kennenlernen. Sie haben sich gesehen, sich treiben lassen, und bald waren sie ein unzertrennliches Paar.

Dominic Pando ist Musiker, schreibt Songs für seine Freundin. Das Paar reist nach Paris, in die Stadt der Liebe. Und in Israel, in Tel Aviv, am Strand, kniet er vor sie in den Sand, macht ihr einen Heiratsantrag. «Ich war total nervös», erzählt er. Sie ist überwältigt. Sagt Ja. Doch heiraten wollen sie noch nicht. Maajan Pando will nach der Ausbildung für ein halbes Jahr nach Australien. Sie fliegt weg – drei Wochen später steht sie wieder vor seiner Tür. «Ich hatte so unglaubliche Sehnsucht.» In dieser Nacht ist Verhütung egal. Der Schreck fährt dann am nächsten Tag direkt in den Kopf. Schwanger, vielleicht? Ein Kind? Völlig abstrus, nur schon die Vorstellung. Sie holt sich in der Apotheke die «Pille danach». Doch der Gedanke hat sich eingenistet. Was wenn? Ein Kind passte nicht in ihre Planung. Sie wollten reisen, beruflich weiterkommen. «Du, da hats ein Pluszeichen auf dem Streifen», sagt sie drei Wochen später am Telefon. «Ich starrte den Test ungläubig an. Die Zeit stand still», erzählt sie. Sie halten sich fest. Und sie reden. Und dann war alles irgendwie klar und gut. «Natürlich waren da Ängste, das Geld, die Freiheit, das Leben. Aber da war auch diese Ruhe, das Vertrauen. Dass es gut kommt», sagt Dominic Pando. Er ist 21. Sie 19. Ihre Eltern, die Freunde, manche sind kritisch, andere erfreut. Sie kaufen Babyzeugs, richten sich ein. Freuen sich. In der 32. Schwangerschaftswoche heiraten sie. «Es war eine traumhafte Hochzeit am Waldrand, uh romantisch», schwärmt Maajan Pando. Das Baby kommt am 27. Oktober 2012. Es schneit. «Es war so unglaublich bewegend. Wir weinten. Und wieder stand die Zeit still», sagt sie. Es ist ein Mädchen. Sie heisst Janea, ist heute 3,5 Jahre alt. Und wenn Janea Spielgruppe hat, dann spielt sie oft auf jenem Waldplatz, wo ihre Eltern Hochzeit gefeiert haben. Der Kreis hat sich geschlossen. Das wäre ein schöner Schluss gewesen für eine schöne Liebesgeschichte – wären da nicht noch Ilai und Lynn. Genau. Maajan und Dominic Pando haben noch zwei Kinder bekommen. Gewollt. Ilai ist 1,5 Jahre und Lynn 3 Monate alt. Die Eltern 23 und 25. «Wir sind total froh, dass die ‹Pille danach› ihren Zweck nicht erfüllt hat», sagt Maajan Pando. «Unsere Kinder sind das Beste, was uns passiert ist. Sie machen uns komplett.»


Zurück zum Übersichtsartikel «Wie wir Eltern wurden»

Auch lesenswert